Mit einem schlechten Vorformling kann man kein gutes Formteil herstellen!

Es ist fast undenkbar Teile mit komplexen Formen ohne einen Wanddickenprogrammierer zu formen, und dennoch ist diese Steuerung nur in der Lage, Dickenänderungen in einer Achse vorzunehmen. Jedes Formteil, das asymmetrisch ist oder große Unterschiede im Verhältnis von vorne zu hinten aufweist, erfordert eine andere Achse der Wanddickenregelung. Hier kommt unser verformbares Formringsystem zum Einsatz. Durch variieren der Form und der Konzentrizität des Formspaltes erhalten Sie ein viel größeres Maß an Dickenkontrolle und können so etliche Gramm Material einsparen, aber das Erreichen einer minimalen Wandstärke kann auch viel einfacher sein. Typischerweise können auch Abkühlzeit und Verzerrung reduziert werden. Die Amortisation von Investitionen hat sich immer wieder bewährt.

 

​WIE ES FUNKTIONIERT

Die mechanisierte Matrix oder der mechanisierte Kern ist eine der Techniken, die Blasformhersteller seit Jahren anwenden, um die Materialverteilung zu verbessern, aber das Profil verändert nur einen Teil des Längsbereichs des Behälters. Oft wird ein Werkzeugspalt benötigt, der seine Form ändert, wenn der Vorformling extrudiert. Genau das macht unser 3DX-System. Die flexible Matrize aus einer speziellen Legierung wird von zwei Hydraulikzylindern gesteuert.

Kunststoff-Maschinen Service GmbH

Hüttenstr. 205
D-50170 Kerpen
Tel: +49 (0)2273 5928230
Fax:+49 (0)2273 5928232

E-Mail: info@kms-germany.com